Rückblicke auf die Referendarsausbildung

 

Pappenheim 2015

"Die Zusatzausbildung war wirklich super organisiert."

"Ich bin eher der strukturierte und verkopfte Typ, doch in dieser Wochehabe ich wirklich viel gelernt- über mich selbst UND über Theater."

"Die Einheit zu szenischem Lernen fand ich wirklich toll, mir war nichtbewusst, dass bestimmt Aktivitäten im Unterricht bereits szenischenLernen sind und wie einfach und nachhaltig diese Dinge sind."

"Eine wirklich tolle Erfahrung die jeder Referendar machen sollte!"

 

Josefstal 2011

"Ein Abenteuer.“

Siehe Film unten

 

Ensdorf 2007

„Es war eine wunderschöne Woche.“

„Einen schönen Urlaub“ hatte so mancher Kollege an der Seminarschule den Referendarinnen und Referendaren für ihre Theaterwoche gewünscht. Alles andere als Urlaub erwartete sie. Körperlicher und emotionaler Einsatz, Konzentration und Arbeitseifer waren verlangt – freilich nichts anderes, als sie seit Schuljahresbeginn ohnehin zu leisten haben, und doch davon völlig verschieden. „Eine ganz andere Anstrengung“, „positiver Stress“, so der einmütige Tenor aller Beteiligten.

Einige Auszüge aus den Feedbacks der TeilnehmerInnen verdeutlichen die Stimmungslage nach viereinhalb Tagen Theaterarbeit. Es seien nur jene Meinungen erwähnt, die vielfach ähnlich bzw. immer wieder zu lesen waren:

„Die Woche hat mir wirklich großen Spaß gemacht.“ – Gut war eigentlich alles, z.B. die intensive Gruppenarbeit...“ – „Ein schöner Tagesablauf: entspannend und fordernd zugleich!“ – „ Vielfältige Gestaltung, angenehme Atmosphäre, kompetente Lehrer.“ – „Die Woche hat mir persönlich viel gebracht, z.B. mehr Sicherheit in Gestik, Mimik und Haltung.“ – „Impro war geil.“ - „Die Woche war toll.“ – Euer Engagement und eure Begeisterung waren einfach ansteckend.“ – „Tolle Gruppenerfahrung!“ etc., etc. ...

 

Natürlich gab es auch „Verbesserungsvorschläge“ und Kritik:

„Zu häufige Unterbrechung durch Essenspausen!“ – „Allen Teilnehmern sollten alle angebotenen Kurse ermöglicht werden.“ – Eine Woche Grundlagenausbildung, eine zweite Woche Spezialausbildung!“ – „Wir würden auch eine Ferienwoche opfern!“ – „Schade, dass die Zeit so schnell vergeht. Ich hätte gerne noch ...“ – „Die Zeit für Schwarzes Theater war sehr knapp.“ – „Zu kurze Einblicke in die Arbeit der anderen Gruppen!“

 

Was bleibt noch zu sagen? Ein immer wiederkehrendes Zitat der ReferendarInnen: „Es war eine wunderschöne Woche.“ Dem schließen sich die ReferentInnen im Blick auf unsere kreativen und begeisterungsfähigen TeilnehmerInnen in vollem Umfang an.