Schultheatertage - Organisation

Die Organisation der Schultheatertage obliegt der 1. Vorsitzenden der FSR, Frau ZwRSKin Sabine Schmid, in Zusammenarbeit mit der jeweils ausrichtenden Schule.

Struktur des Festivals

Bei den Schultheatertagen werden zusätzlich zu den ausgewählten Theaterstücken (in der Regel 8 – max.12 Produktionen) auch Workshops aus den verschiedensten Bereichen des Schultheaters angeboten. SchülerInnen und Lehrkräfte erhalten damit die Gelegenheit auch einmal bisher noch nicht erprobte Methoden und Ansätze auszuprobieren, vielleicht Geschmack daran zu finden und diese dann in ihre weitere Schultheaterarbeit einfließen zu lassen.
Außerdem gibt es Gesprächsrunden, die zum einen der Besprechung der gesehenen Theaterproduktionen dienen sollen, darüber hinaus jedoch auch einer Diskussion fachspezifischer Probleme und einem Blick "über den Tellerrand" zum Schultheater anderer Schularten (Grund-, Haupt- und Förderschulen, Gymnasien) und anderer Bundesländer Raum lassen soll.


Termin

Die Schultheatertage der Realschulen finden immer im Mai statt, in der Woche, in der der Feiertag Christi Himmelfahrt liegt.
Sie dauern von Montagmittag (13:00 Uhr) bis Mittwochnachmittag (17:00 Uhr).
Die Schultheatertage werden vom Staatsministerium im Staatsanzeiger ausgeschrieben (je nach dem Stand der Vorbereitung zwischen Mitte November und Anfang Februar).
Sie werden als Fortbildungsmaßnahme im Bereich des Wahlfaches Schultheater anerkannt, eine Beurlaubung durch die Schulleitung ist möglich.


Teilnahme von Schultheatergruppen und Spielleitern

Alle Spielgruppen bayerischer Realschulen können sich zum im Staatsanzeiger festgelegten Termin bewerben, in einer öffentlichen Jurysitzung werden dann die Stücke ausgesucht, wobei versucht wird, Erstanmeldungen sowie die Meldungen aus allen Regierungsbezirken zu berücksichtigen und einen Querschnitt durch die verschiedenen Genres des Schultheaters widerzuspiegeln. Die Zahl der Newcomer ist bedauerlicherweise noch eher gering, vielleicht haben in Zukunft wieder mehr Spielleiterinnen und Spielleiter den Mut, sich zum ersten Mal zu bewerben. Sie werden sehen, ihre Schülerinnen und Schüler werden dieses Ereignis als zentrales Erlebnis ihrer Schulzeit verbuchen. Sollten Sie dem Unternehmen noch zögerlich gegenüberstehen, fahren Sie, liebe Kollegin, lieber Kollege, doch erst einmal alleine hin und schauen sich das Schultheaterfestival einmal an.


Finanzierung

Die Finanzierung der Schultheatertage erfolgt durch die Mitgliederbeiträge, einen Fahrtkostenzuschuss des Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus für alle teilnehmenden Gruppen in Höhe von 2.000.- EUR und Spenden, die jeweils von der ausrichtenden Schule und ihrem Sachaufwandsträger aufzubringen sind.


Ausrichtung der Schultheatertage

Sollten Sie als Realschule an der Ausrichtung der Schultheatertage interessiert sein, hier eine Grundinformation zu den Voraussetzungen an Ihrer Schule.


Richtlinien für die Ausrichtung der Schultheatertage an Realschulen

1       Ausrichtende Schule
1.1    Räumlichkeiten
1.1.1 Die Klassenzimmer werden als Schlafräume genutzt (ca. 250 SchülerInnen).
   
     - begleitende Lehrer (je Gruppe 1 weiblich/1 männlich) übernachten im Schlafraum der
          entsprechenden Gruppen
1.1.2 Speisesaal (Aula, Zelt o.ä. für ca. 300 Personen)
        - Schulküche o.ä.
        - Raum für Spielleiterbesprechungen und abendlichen Aufenthalt (40 - 50 Personen,
          günstige Lage, Raucherlaubnis)
1.1.3 Bühnen und Requisitenräume
        verdunkelbare Mehrfachturnhalle, o.ä. Räume für Bühnen,
        Raum für kleine Bühne (Marionettentheater, Schattenspiel o.ä.)
1.2    Funktionsträger
1.2.1 Schulleiter bzw. eine von ihm beauftragte Person als örtlicher Organisations- und Koordinationsleiter
1.2.2 Verantwortliche Lehrkräfte
1.2.3 Hausmeister
        - Anlaufstelle während der Spieltage - auch an den unterrichtsfreien Tagen - für
          energietechnische und sanitäre Versorgung (Hygieneartikel für ca. 300 Personen)
1.2.4 Schüler sind Kontaktpersonen und sichern die Infrastruktur.
1.3.   Wichtige, örtliche Einzelaufgaben
1.3.1 Vorbereitende Aufgaben
        Neben Begrüßung und Verabschiedung der Gruppen durch die Schulleitung stehen       

     FSR

       Selbstverständlich übernimmt die FSR wichtige Aufgaben zum Gelingen der Theatertage.